Kadetten SH gewinnt den Supercup

«Ich wollte etwas Neues ausprobieren»

03.09.2017

Am Indoor Sports Supercup hat Ivan Stevanovic (35) zum ersten Mal in einem Ernstkampf für Kadetten Schaffhausen gehext. Kroatiens Nationaltorhüter stand mit 17 Paraden am Ursprung des 28:21 (14:7)-Erfolgs gegen Wacker Thun.

Der Lohn für 17 Paraden: Der neue Kadetten-Schaffhausen-Goalie Ivan Stevanovic hält die Supercup-Trophäe in den Händen. (Bild: Fabian Trees)

Sie zogen mit 17 Paraden dem Angriffsspiel von Wacker Thun den Zahn. Fühlen Sie sich als Matchwinner?
Ivan Stevanovic: Die Abstimmung mit den Abwehrspielern klappte ausgezeichnet, sie schirmten mich hervorragend ab. Wir konnten auf dem Feld genau jenes Verteidigungskonzept umsetzen, das uns der Trainer vorgegeben hatte.

Sie können Ihren Einstand beim neuen Klub gleich mit einem Titelgewinn feiern. Schöner kann man sich einen Start nicht mehr wünschen, nicht wahr?
Ich bin natürlich sehr zufrieden mit einem solchen Auftakt. Das gibt Mumm, unsere hochgesteckten Ziele im Championat, im Schweizer Cup und in der Champions League zu erreichen.

Weshalb stehen Sie bei einem Schweizer Klub im Tor?
Ich wollte etwas Neues ausprobieren. Schaffhausen ist meine erste Station im Ausland. Ich blicke auf eine etwas komische Karriere zurück, war hin und wieder auch verletzt. In den vergangenen fünf Jahren hatte ich beim kroatischen Serienmeister RK Zagreb eine schöne Zeit. Ich blieb gesund und konnte mich unter herausragenden Coaches weiterentwickeln.

Sie bilden bei Kadetten Schaffhausen mit dem Schweizer Nationaltorhüter Simon Kindle ein Goalie-Gespann. Wenn sie aber so stark halten wie am Indoor Sports Supercup, dürfte Kindle wenig Einsatzzeit erhalten. Sehen Sie das auch so?
Nein. Simon Kindle und ich bilden ein Team. Wir bestreiten heuer viele Spiele, es ist für beide Torhüter wichtig, die Verantwortung nicht alleine tragen zu müssen. Wir wollen uns gegenseitig unterstützen.

Welche Ziele verfolgen Sie mit Kroatiens Nationalteam?

Mein Heimatland ist im Januar 2018 Gastgeber der Europameisterschaft. Wir wollen zum ersten Mal in diesem Wettbewerb eine Goldmedaille gewinnen und dergestalt Sportgeschichte schreiben (Kroatien gewann Olympiagold 1996 und 2004 sowie WM-Gold 2003, die Red.). Mein bisheriger Karrierehöhepunkt ist der Gewinn der EM-Bronzemedaille 2016.

Mehr zum Spiel/Telegramm

Zurück