Wiler-Ersigen gewinnt den Supercup

«Wir haben noch einen langen Weg vor uns»

02.09.2017

Matthias Hofbauer schwebt auf Wolke sieben. Der Schweizer Rekordnationalspieler wurde vor einer Woche Vater, nun hat der 36 Jahre alte Center mit Schweizer Meister SV Wiler-Ersigen den Indoor Sports Supercup gewonnen. Die Unteremmentaler besiegten den Grasshopper Club Zürich in der ausverkauften Saalsporthalle 3:2.

Eine weitere Trophäe: Wiler-Ersigens Leistungsträger Matthias Hofbauer mit dem Supercup-Pokal. (Bild: Fabian Trees)

Sie haben in Ihrer langen Karriere eine Menge Titel gewonnen. Was bedeutet Ihnen der Sieg am dritten Indoor Sports Supercup?
Matthias Hofbauer: Der Titel bedeutet mir viel. Im Supercup geht es ums Prestige. Das Spiel gegen GC war eine erste Standortbestimmung. Beide Teams müssen noch ein wenig arbeiten. Wir zeigten phasenweise eine ordentliche Leistung, aber wir können es besser. 

Das 3:1 war herrlich herauskombiniert, sie mussten den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Bereitet Ihnen ein solcher Treffer besonders Freude?
Ja, das ist so. Wenn der Angriff hinter dem eigenen Tor ausgelöst wird und durch herrliche Ballstafetten  auf diese Art und Weise abgeschlossen werden kann, macht das grosse Freude. Die ganze Linie war bei diesem Treffer beteiligt. Ein solches Tor zu erzielen, bringt viel mehr Emotionen als wenn ich lediglich einen Abpraller verwerten muss – auch wenn letztlich beide Tore gleich viel zählen.

Wie stark schätzen Sie Wiler-Ersigen in dieser Saison ein?
Die Vorbereitung war ein Auf und Ab. Wir verfügen über eine neu zusammengestellte, starke Mannschaft. Aber unsere Ansprüche sind hoch, deshalb haben wir noch einen langen Weg vor uns.

Sie haben gleich doppelten Grund zur Freude – herzliche Gratulation zur Geburt Ihres Sohnes.
Danke. Am 25. August kam unser Sohn Mats Leon auf die Welt. Er heisst so, weil ich im Kollegenkreis auch «Mats» genannt werde.

Mehr zum Spiel/Telegramm

Zurück