Lions de Genève gewinnt den Supercup

«Wir wollen diesen Sieg nicht überbewerten»

08.10.2017

Marko Mladjan hat Lions de Genève mit 24 Punkten zum Sieg im Indoor Sports Supercup geführt. Nach dem 80:65-Erfolg gegen Schweizer Meister BBC Monthey gewährt uns der Schweizer Nationalspieler ein Interview.

Der verdiente Lohn: Der Genfer Marko Mladjan mit der begehrten Supercup-Trophäe. (Bild: Philipp Reinmann)

Wie wichtig ist Ihnen der Sieg im Indoor Sports Supercup gegen den BBC Monthey?
Marko Mladjan: Es ist immer motivierend, eine Saison mit einem Titelgewinn einzuläuten. Wir haben gut gespielt und Charakter gezeigt. Wir agierten sowohl in der Verteidigung als auch in der Offensive solidarisch.

Was war der Schlüssel zu diesem Erfolg?
Wir haben uns bemüht, aggressiv zu verteidigen und im Offensivbereich sofort Druck auszuüben. Das ist uns gelungen. Wir spielten über weite Strecken der Partie auch diszipliniert. Das hat uns geholfen.

Lions de Genève hat dem amtierenden Schweizer Meister BBC Monthey eine Lektion erteilt. Was denken Sie: Hat Ihr Team ein starkes Signal an die Konkurrenz gesetzt?

Wir sind immerhin amtierender Cupsieger (lacht). Nein, Spass beiseite: Wir wollen diesen Sieg nicht überbewerten, sondern weiter hart an uns arbeiten.

Lions de Genève stellt in dieser Saison gleich sechs Schweizer Nationalspieler – die Automatismen dürften wohl schneller greifen als bei der Konkurrenz. Sehen Sie das auch so?
Wir haben eine gute Mischung im Team. Jeder will das Maximum geben. Aber klar: Für die Chemie in der Mannschaft ist es natürlich von Vorteil, wenn sich ein grosser Teil vom Nationalteam her kennt.

In dieser Saison spielen 8 von 12 NLA-Teams unter einem neuen Trainer. Was erwarten Sie vom Championat 2017/2018?

Jeder neue Coach bringt seine eigene Philosophie mit. Die Meisterschaft präsentiert sich heuer sehr ausgeglichen. Es gibt zahlreiche Kandidaten für den Titel.

Zurück