Indoor Sports Supercup 2017

Ein toller Hecht

07.10.2017

Am Mobiliar Kids Day in Freiburg sind 84 Kinder mit grossem Eifer dabei. Darunter die 10 Jahre alte Nora Sojcic. Die aufgeweckte Düdingerin zeigt dem Fotografen, was sie beim Volleyballspielen am liebsten macht.

Abgetaucht: Nora Sojcic verhindert mit einer spektakulären Verteidigungsaktion, dass der Ball auf den Boden fällt. (Bilder: Philipp Reinmann)

Was für ein toller Hecht! Nora Sojcic hält den Volleyball mit einem sogenannten «Fisch» im Spiel. Ohne ihren beherzten Hechtsprung wäre die Kugel auf den Boden gefallen. «Solche Verteidigungsaktionen machen mir am meisten Spass», sagt die Fünftklässlerin schnaufend. Das 10 Jahre alte Mädchen trägt wie alle ihre Gschpänli des TS Volley Düdingen ein grünes Trikot. Nora absolviert gerade den Parcours, der anlässlich des Mobiliar Kids Day in Freiburg die Kinder in spielerischer Form an die vier Hallensportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball heranführt. Korbwurf, Torschuss, Pass und Smash – die 84 Stars von morgen können alles ausprobieren. Die Buben und Mädchen sind ebenso mit grossem Eifer dabei wie die Betreuer, welche die Kids an den verschiedenen Posten behutsam in die Geheimnisse der Ballsportarten einführen.

Zwei Sprungfedern: Loana Bächler (links) und Ronja Rocskai sprühen vor Lebensfreude.

Lieblingsposition Libera

Nora Sojcic, Primarschülerin im Schulhaus Wolfacker in Düdingen, hat klare Vorstellungen, was sie von diesem Tag erwartet: «Ich will das Turnier gewinnen und hoffe, dass meine Teamkolleginnen so richtig Gas geben», sagt die schweizerisch-kroatische Doppelbürgerin. Sie möchte einmal auf der Position der Libera spielen, so wie ihre Lieblingsspielerin und ehemalige Trainerin Johanna Edberg, welche bis letzte Saison beim Freiburger NLA-Klub tätig gewesen war. Noras Freundin Ronja Rocskai beantwortet die Frage, weshalb sie Volleyball spiele, kurz und bündig: «Weil es ein Team- und Ballsport ist.» Am liebsten «mätschle» sie, erzählt die Fünftklässlerin. Auf ihren Familiennamen angesprochen, sagt Ronja Rocskai mit einem charmanten Lächeln: «Mein Grossvater stammt aus Ungarn. In dieser Sprache kann ich aber bloss bis zehn zählen.» Auch Rocskai hat ein Vorbild: Flavia Knutti, Nachfolgerin von Libera Edberg beim TS Volley Düdingen.

Reisen an die Auswärtsspiele

Vielleicht wird Loana Bächler einmal Reiseleiterin. Die 9 Jahre alte Drittklässlerin sagt nämlich: «Ich spiele Volleyball, weil mir die Reisen an die Auswärtsspiele gefallen. So lerne ich immer wieder eine neue Umgebung kennen.» Bevor sie die verschiedenen Posten in der St. Leonhard-Halle anpeilt, möchte Loana Bächler noch etwas loswerden: «Auch ich habe eine Lieblingsspielerin. Sie heisst Mona Rottaris.» Bei dieser NLA-Akteurin des VS Volley Düdingen handelt es sich allerdings nicht um eine Libera, sondern um eine Diagonalspielerin.


Retour